Katze entlaufen

Ist die geliebte Katze verschwunden, bricht für den Katzenhalter die Welt zusammen. Behalte dennoch kühlen Kopf! Viele Tiere tauchen bereits nach wenigen Stunden oder Tagen wieder auf, die Suche kann aber auch manchmal etwas länger dauern, Wochen bis Monate.

Es macht einen Unterschied, ob eine Wohnungskatze oder eine Freigängerkatze verschwunden ist. Wohnungskatzen sind in der fremden Umgebung sehr verängstigt und meist nicht weit entfernt. Sie hocken oft nur wenige Meter von Dir entfernt unter einem Auto oder in einer Hecke. Freigängerkatzen hingegen erfordern einer weitaus größeren Suchradius und die Möglichleiten ihres Verschwindens sind vielfältig.

Folgende Checkliste soll Dir helfen, Deine geliebte Samtpfote so rasch wie möglich wieder zu finden:

  • Suche zunächst gründlich in Deiner Wohnung (aber auch Keller, Garage, Dachboden etc.). Locke sie mit Futter oder Leckerlis. Rufen hilft selten.
  • Suche mehrmals in der näheren Umgebung. Nutze für die Suche die Ruhe des Abends oder der Nacht. Dann hörst Du eventuell ihr Miauen.
  • Erzähle Deinen Nachbarn von Deiner vermissten Katze. Beschreibe sie (besondere Kennzeichen) und sage ihnen wie sie heißt.
    Hol Dir zur Hilfe auch die Nachbarskinder ins Boot. Sie sind meist sehr aufmerksam, helfen bei solchen Aktionen immer gerne und machen beim Spielen im Freien mehr Beobachtungen als gestresste Erwachsene.
  • Hänge Zettel mit dem Foto und einer Beschreibung aus oder werfe sie in die Briefkästen der näheren Umgebung.
    Achtung: Deine Kontaktdaten in der Aufregung nicht vergessen!
    (Rechne damit, dass Dich auch dumme Menschen anrufen, die Dir Angst machen wollen!)
    Hänge auch Zettel im Tierfachhandel, bei Tierschutzvereinen und an anderen öffentlichen Anzeigentafeln in Kaufhäusern etc. aus.
  • Informiere auch unbedingt umliegende Tierarztpraxen. Ist Deine Katze während der Nachstunden verschwunden, informiere Dich, welcher Tierarzt den letzten Notdienst absolvierte (er könnte weiter weg sein).
  • Nutze soziale Netzwerke (Facebook etc.).
  • Gib eine Vermisstenanzeige in Deiner Regionalzeitung (Pfarrblatt, Bezirkszeitung etc.) auf.
  • Lies Anzeigen über zugelaufene Katzen und informiere örtliche Tierheime. Sie können Dir mit guten Tipps zusätzlich hilfreich sein. Hänge auch dort Zettel auf.
  • Wiederhole Deine Suchaktionen immer wieder und frag Spaziergänger und Leute, die mit ihrem Hund unterwegs sind, ob sie Deine Katze gesehen haben. Auch hier sind Kinder oft sehr gute Beobachter.
  • Frag bei Nachbarn mit Swimmingpools in Deiner Wohnumgebung. Sie könnte leider auch ertrunken sein. Das ist nicht schön, aber Du hast Gewissheit.
  • Deine Katze könnte auch einem Verkehrsunfall zum Opfer gefallen sein. Rufe beim örtlichen Polizeirevier und bei der Straßenverwaltung an, um dies auszuschließen.

 

Was Du zusätzlich berücksichtigen solltest:

  • Bist Du vor kurzem umgezogen? Dann suche in der alten Wohngegend. Katzen sind ortsbezogen und kehren gerne in ihr altes Revier zurück.
  • Zeigte Deine Katze vor dem Verschwinden ein verändertes Verhalten?
    Sehr kranke oder alte Tiere ziehen sich für ihre letzten Stunden gerne zurück.
  • Setze keine Belohnung aus, das könnte die falschen Leute anziehen.
    Echte Tierfreunde helfen gern und unentgeltlich. Sei vorsichtig mit der Herausgabe von persönlichen Daten.

 

Ist Deine Katze wieder glücklich bei Dir, denke in jedem Fall über eine Registrierung mittels Mikrochip nach. Das erhöht die Chance auf ein baldiges Wiedersehen oder traurige Gewissheit enorm.
Hier findest Du alles zum Thema Registrierung: Mirkochip bei Katzen

 

"Nehmt euch aller Tiere an, wo ihr sie leiden sehet, wo ein Unrecht an ihnen verübt wird ! Setzt euch über Schimpf und Spott hinweg, den ihr dafür erdulden müsst."

(Franz Frank)


Kontakt

Katzenhoffnung Steiermark - Das Paradies für Handicats

A-8565 Söding-St. Johann

BESUCHE ausschließlich nach Vereinbarung!

Spendennummer (€ 5,00 pro Anruf): +43 (0) 901 500 830